Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Peter Mair
1. Vorsitzender
CDU Ortsverband Innsbrucker Platz - Vorsitzender Peter Mair

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, für das mit meiner Wahl zum Vorsitzenden verbundene Vertrauen danke ich herzlich. Dieses Jahr gibt es mit den Europawahlen für uns viel zu tun – packen wir's an. Viele wichtige Themen beschäftigen Berlin, die von den Kandidaten angemessen zu berücksichtigen sind. Hierbei unterstützen wir unsere Kandidatin Hildegard Bentele mit ganzen Kräften. Mit herzlichen Grüßen Ihr Peter Mair (Vorsitzender)


 
26.09.2019 | M. Müller
 Anlässlich der UN-Klimakonferenz in New York diskutierte die CDU Lichtenrade am vergangenen Dienstag mit einem Vertreter der Fridays for Future Bewegung. Dabei wurde durchaus kontrovers gestritten.



Unser Spitzenkandidat Ingo Senftleben ist auf Bock auf Brandenburg-Tour. Am kommenden Montag, 5. August macht er Halt in Königs Wusterhausen. In einem Bürgertalk will er diskutieren, wie Facebook und Co. unsere Gesellschaft verändern: „Frisst die Digitalisierung unsere Werte?“

Dafür steht die CDU-Fraktion CW
Wir freuen uns Ihnen hier unseren Stundenplan zum kostenfreien Herunterladen zur Verfügung zu stellen.


21.03.2019 | Christian Zander
 Am gestrigen Abend hat die BVV mit großer Mehrheit gegen die Stimmen der Linken eine Willensbekundung beschlossen. 
Mit dieser spricht sich die BVV dafür aus, dass Angebote von Schulleitungen, auch nach Erreichen der Altersgrenze weiter in dieser Funktion zu arbeiten, grundsätzlich angenommen werden sollten. Dies ist im Interesse des Landes Berlin, aber natürlich auch im Sinne unseres Bezirks.  
Dieser Beschluss der BVV ist auch im Zusammenhang mit den Vorwürfen von StS Rackles gegenüber Mitgliedern des Abgeordnetenhauses und der BVV Tempelhof-Schöneberg zu sehen. Rackles hatte ihnen vorgehalten, mit ihrer Kritik an der Ablehnung des Antrags auf Dienstzeitverlängerung des Schulleiters der Friedrich-Bergius-Schule durch die Senatsverwaltung würden sie Verwaltungshandeln skandalisieren und das demokratische System beschädigen. 
„Der gestrige Beschluss der BVV zeigt doch gerade, dass das demokratische System hervorragend funktioniert. Abgeordnete und Bezirksverordnete sollen das Handeln der Verwaltung kontrollieren und Verwaltungshandeln anregen bzw. vorgeben. Bei uns im Bezirk wünschen sich fünf von sechs Fraktionen ein anderes Verwaltungshandeln, da sie dieses aus diversen Gründen für falsch halten. Das sollte die Senatsverwaltung zur Kenntnis nehmen und ihr Handeln selbstkritisch überdenken“, mahnt der CDU-Schulpolitiker Christian Zander.